Ankündigung: Monika Wagner – Handarbeit und Maschinenästhetik. Oberflächen als Arbeitsspeicher in der Kunst des 20. Jahrhunderts, 05.05.2015, 18:00-19:00, Haus der Universität Düsseldorf

Plakat_Ringvorlesung_GK_A2_WagnerTrotz der Konjunktur des „Idea“-Konzepts, das einen „Raffael ohne Hände“ erträumte, galt die Oberfläche eines Kunstwerks lange Zeit als hoch geschätzter Niederschlag des künstlerischen Schöpfungsprozesses. Dieser Wertschätzung der Oberfläche liegen Authentizitätsvorstellungen zugrunde, welche die künstlerische Idee eng mit der ausführenden Hand verbinden. Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts trat dem der Ruf nach einer „Mechanofaktur“ neuer, zeitgemäßer Produktionsweisen zur Seite. Allerdings verdanken sich die Oberflächen dieser „Maschinenästhetik“ bis heute häufig intensiver Handarbeit, die jedoch meist nicht diejenige des Künstlers ist. Andererseits Weiterlesen

Workshopbericht: Dem Oralen auf den Zahn gefühlt – Prof. Dr. Hartmut Böhme im GRK1678, 22.04.2015

Prof. Dr. Hartmut Böhme, Ringvorlesung SS 15, Haus der Universität, 21. April 2015

Prof. Dr. Hartmut Böhme, Ringvorlesung SoSe 15, Haus der Universität, 21. April 2015

Am 21.04.2015 eröffnete Prof. Dr. Hartmut Böhme mit dem Vortrag „Materialität und Produktivität des Mundraums. Zur Anthropologie des Oralen und Dentalen“ den Ringvorlesungszyklus „Materialität und Produktion“ des GRK1678 im Sommersemester 2015. Am folgenden Morgen war er zu einem Workshop bei uns zu Gast. Weiterlesen

Logbuch „Schizophrene Ökologien“ 2: Gedankliche Diskontinuitäten und Arno Schmidts „Die Gelehrtenrepublik“

Das Gespräch fand im Postdoc-Büro um 14 Uhr nach einem gemeinsamen Mittagessen mit weiteren Kollegen statt. Die Dauer des Gesprächs war 17:33 min. Das Gespräch ist als Audiodatei am Ende des Eintrags zugänglich. Der Logbucheintrag wurde ungefähr 30 Minuten nach dem Gespräch begonnen und weitere 60 Minuten beendet. Bereits am Tag zuvor fand eine Chat-Unterhaltung über die möglichen Traktanden statt und Arno Schmidt war auch Thema in der Mittagspause.

IMG-20150423-WA0003IMG-20150423-WA0002

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Ankündigung: Hartmut Böhme – Materialität und Produktivität des Mundraums. Zur Anthropologie des Oralen und Dentalen, 21.04.2015, 18:00-19:00, Haus der Universität Düsseldorf

PlakatBoehme500Hinsichtlich der Materialität und Produktivität intelligenter Leistungen ist vieles in Anschlag gebracht worden: der aufrechte Gang, die operative Hand, das Gehirn, die höheren‘ Sinne Auge und Ohr. Seit der Antike wurde in der anthropologischen Diskussion durchweg der Mundraum vergessen. Er indes stellt ein einzigartig polyfunktionales Organensemble dar, dessen Leistungen fundamental sind. Man kann behaupten: die Menschwerdung des Menschen ist an die Aktivitäten und Passivitäten des Mundraums gebunden. Die zweite Geburt des Menschen findet im und durch den Mund statt. Es bedarf dabei auch einer multidimensionalen Exploration und der Weiterlesen

Ankündigung: Ringvorlesung „Materialität und Produktion“, SS 2015

Handzettel_RingVL_So#9E21BEDie Ringvorlesung des Graduiertenkollegs „Materialität und Produktion“ ist in diesem Semester der Verbindung der Begriffe „Materialität“ und „Produktion“ aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen gewidmet. Renommierte Wissenschaftler behandeln in ihren Vorträgen diese Problemstellung aus der Sicht der Anthropologie, der Kunstgeschichte, der Philosophie, der Germanistik, der Soziologie und der Bildwissenschaften.

Die Vorlesungen finden 14-tägig dienstags (mit Ausnahme des letzten Termins am Mittwoch, 1. Juli 2015) von 18 bis 19 Uhr im Haus der Universität statt. Die Ringvorlesung ist öffentlich.

Logbuch „Schizophrene Ökologien“ 1: Arno Schmidts „Schwarze Spiegel“ und Akteur-Netzwerke

10. April 2015, 14:32 – Parkbank, Campus Heinrich-Heine-Universität

Diskussionsort HHU Düsseldorf, 10. April 2015, 14:56, aufgenommen mit Motorola Moto G

Diskussionsort HHU Düsseldorf, 10. April 2015, 14:56, aufgenommen mit Motorola Moto G

Zwischen Abfassen des Logbucheintrags 1 und der Aufnahme des Gesprächs liegen etwa 15 Minuten. Vorgängig legten wir fest, dass wir uns 30 Minuten Zeit nehmen und das Gespräch mit dem Iphone aufnehmen.

Nach einer kurzen Materialsichtung und einem ‚Was-bisher-geschah‘ widmen wir uns in diesem ersten Logbuch Arno Schmidt. Im Hinblick auf eine Bewerbung für eine Vortrag für die Arno-Schmidt-Jahrestagung (bis zum 31.05.2015) besprechen wir den ohnehin für unser Projekt wichtigen Text ‚Schwarze Spiegel‘. Weiterlesen