Workshopbericht: „Massenmedien und Industrialisierung“ – Prof. Dr. Erhard Schüttpelz im GRK1678, 10.07.2015

Prof. Dr. Erhard Schüttpelz, Abschlusskolloquium SoSe 2015, Schloss Mickeln, 10.07.2015

Prof. Dr. Erhard Schüttpelz, Abschlusskolloquium SoSe 2015, Schloss Mickeln, 10.07.2015

Bevor das GRK1678 mit der Semesterabschlussfeier in die Sommerpause entlassen wurde, besuchte uns Prof. Dr. Erhard Schüttpelz und seine Mitarbeiterin Nadine Taha von der Universität Siegen im Rahmen des Abschlusskolloquiums am 9./10 Juli auf Schloss Mickeln. Im dreiteiligen Workshop mit dem Titel „Massenmedien und Industrialisierung“ zeichneten sie besonders die historischen Verhältnis von Massenmedien und infrastruktureller Medien nach und zeigten, dass – anders als gemeinhin gedacht – die öffentlichen Medien maßgeblich durch privaten konstituiert wurden. Weiterlesen

Logbuch „Schizophrene Ökologien“ 6: Peripatetische Annäherungen an Christian Krachts literarisches Réduit (Fortsetzung)

Martin Bartelmus unterwegs zum Bau, 18:24, Düsseldorf, 07.07.2015, ca. 18:45, aufgenommen mit Iphone 4

Sergej Rickenbacher auf der Suche, Botanischer Garten Düsseldorf, 07.07.2015, ca. 18:45, aufgenommen mit Iphone 4

Der immaterielle Diskurs, der sich z.B. in der Rauchsprache manifestiert, korreliert mit einem Gegenständlich-Werden von Tieren und Sonden, die in der Welt sind, ohne einen Zugang zum Sein zu besitzen. Die Benutzung einer Heidegger’schen Begrifflichkeit geschah nicht zufällig im Gespräch, sondern wird vom Roman aufgegeben. Besonders in der Begegnung des Komissärs mit dem wahnsinnigen Maler Roerich wird eindeutig und zum Teil wortwörtlich auf Heideggers Kunstwerk-Aufsatz Bezug genommen (Entbergen, Kunsthandwerk, Aletheia, Hervorbringen des Nichtanwesenden ins Anwesende etc.). Weiterlesen

Workshopbericht: „Es geht nicht um Rechthaberei, sondern um Komplexitätsgewinn“ – Prof. Horst Bredekamp im GRK 1678, 01.07.2015

Prof. Dr. Horst Bredekamp, Ringvorlesung SoSe 2015, Haus der Universität, 01.07.2015

Prof. Dr. Horst Bredekamp, Ringvorlesung SoSe 2015, Haus der Universität, 01.07.2015

Zum bereits letzten Termin der Ringvorlesungsreihe „Materialität und Produktion“ in diesem Semester konnten wir mit Horst Bredekamp, Professor für Kunstgeschichte an der Humboldt Universität zu Berlin und eine herausragende Forscherpersönlichkeit unserer Zeit, am GRK 1678 begrüßen. In seinem Vortrag „Neomanierismus und das Problem der Eigenaktivität der Materie“ sprach er über das Verhältnis von Kunst und Natur in einer technisierten und digitalisierten Gegenwart. Gerade Bilder sind nach Bredekamp weder Abbildungen der Natur noch l’art pour l’art, was sich besonders in den naturwissenschaftlichen Bildgebungsverfahren seit der frühen Neuzeit zeige: Ohne diese Bilder ist Natur weder sichtbar noch erfahrbar. Techniken wie Rastertunnel-Tunnelmikroskope oder Simulationsbilder sowie Praktiken wie Weiterlesen

Logbuch „Schizophrene Ökologien“ 5: Peripatetische Annäherungen an Christian Krachts literarisches Réduit I

Wurzelgewächsaus botanischer Garten Düsseldorf, 07.07.2015, 18:34, aufgenommen mit Motorola Moto G

Kuppelgewächshaus im botanischen Garten Düsseldorf, 07.07.2015, 18:34, aufgenommen mit Motorola Moto G

Dieser Eintrag in unser Logbuch „Schizophrene Ökologien“ fasst das Gespräch vom 07.07.2015 im botanischen Garten der Universität Düsseldorf zusammen. Wir entschieden uns für die Diskussion eines neuen Textes aus unserem Korpus, der aber auf Arno Schmidts Schwarze Spiegel und Die Gelehrtenrepublik bezogen werden kann und muss: Christian Krachts Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten. Das Gehen und die neue Umgebung beeinflusste sowohl die Diskussion als auch die mediale Aufbereitung für das Logbuch. Obwohl wir den Roman in Weiterlesen